Im Vorstufenorchester lernen die Musikschüler mit anderen zusammen in einer Kapelle zu spielen. Hier wird der Grundstein für das gemeinsame Musizieren in der Jugend- und später in der Stammkapelle gelegt.

Durch den demografischen Wandel sinken auch die Schülerzahlen in den Musikvereinen, wodurch es schwer wird ein eigenes Vorstufenorchester aufzustellen. Seit dem Jahr 2015 üben daher die Musikschüler aus den beiden Vereinen Fremdingen und Maihingen zusammen das gemeinsame Spiel. Bei regelmäßigen Auftritten, wie dem Jugendkonzert in Maihingen und dem Frühjahreskonzert in Fremdingen können die jungen Musikanten ihr Können unter Beweis stellen. Auch die Kindergärten in Wallerstein und Maihingen freuen sich über die musikalische Umrahmung von Laternenumzug und „Weihnachtsmärktle“. Für die Bewohner des Seniorenheimes in Hochaltingen ist es stets eine willkommene Abwechslung wenn die junge Kapelle am Sommerfest oder im Dezember, zur Einstimmung in die Weihnachtszeit, aufspielt. Während der Zeit im Vorstufenorchester absolvieren die Musikschüler die Juniorprüfung des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes.
Natürlich darf der Spaß auch nicht zu kurz kommen. Bei außermusikalischen Aktivitäten, wie dem jährlichen Probewochenende, Weihnachtsfeier und Saisonabschlussfeier soll die Gemeinschaft gestärkt werden.

Unterstützt werden die beiden Dirigenten Benedikt Maier und Rosina Ostermeyer durch die Jugendleiter Benjamin Seefried und Laura Wiedemann, sowie die beiden Vorstandschaften der Musikvereine.